Weiterverarbeitung

Mechanische Tintenfische am Werk

Wenn die Zeitungen die Druckmaschine endlich verlassen haben und schon gefalzt sind, werden sie mittels einer Förderkette über eine Strecke von 105 Metern in die sogenannte Weiterverarbeitung transportiert. Dort werden die Tageszeitungen, die wie Perlen an einer Kette aufgereiht sind, zu zwei Verarbeitungsmaschinen geführt. Rund ein Dutzend Mitarbeiter legt dort maschinell Beilagen in die Zeitung ein: Sternförmig, wie die Arme eines Tintenfisches, greifen die Weiterverarbeitungsmaschinen die Tageszeitungen. Automatisiert werden in die leicht aufgeklappten Zeitungen Beilagen hineingeschoben. Pro Maschine können bis zu 16 unterschiedliche Beilagen gleichzeitig in eine Zeitung eingefügt werden.

Gezählt und verschnürt

Danach werden die Zeitungen maschinell abgezählt, mit Plastikbändern in handliche Pakete für die Zusteller zusammengeschnürt und zum Schutz vor Regen oder Schnee in Folien verpackt. Auf jedem Paket liegt am Ende ein Deckblatt, auf dem das Lieferziel des Pakets steht.

Von der Versandhalle aus gelangen die Zeitungspakete über Förderbänder zu Auslieferungsfahrzeugen auf dem Druckereihof. Von dort aus gelangen die Zeitungen zu ihren Zielorten.

Technische Ausstattung der Weiterverarbeitung

EINSTECKLINIE SCHUR A 855 für bis zu 16 Beilagen

Exemplare pro Stunde
0

EINSTECKLINIE SCHUR A 855 für bis zu 16 Beilagen

Exemplare pro Stunde
0

KREUZLEGER

0

KREUZUMREIFUNG

0

FOLIENAUTOMATEN

0

ONLINE-ADRESSIERUNG

0
0

LADERAMPEN

0

OFFLINE-ADRESSIERUNG

(Post)
Auf Wunsch der EU ein kurzer Hinweis in eigener Sache: druckzentrum-celle.de verwendet Cookies, um Google-Anzeigen auszuliefern und zu personalisieren sowie die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Neben uns hat auch Google Zugriff auf diese Daten. Weiterlesen …